Hausburg-Grundschule, Friedrichshain - Kreuzberg
Hausburgstr. 20, 10249 Berlin, Telefon: 93956760, E-Mail: sek@Hausburg-gs.schule-berlin-fk.de

Spielgruppe: Hortbereich

Spielleiterin: KerstinPhilipp- Roschka

Fotos: Karl-Heinz Franzen

Titel des Stückes: 

Das Glückskind

Ein Stück in 10 Bildern, frei nach Motiven des Märchens „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ der Gebrüder Grimm , Eigenproduktion

Bildabfolge 
Bild 1a+b Dorfgemeinschaft, Auftritt König 
Bild 2 Zeitsprung
Bild 3 Wald, Räuber
Bild 4a+b Wiesen vor dem Schloss, Auftritt Königin+Hofdamen
Bild 5a+b Fest im Schloss+ Auftritt König
Bild 6a+b Marktbrunnen+ Apfelbaum
Bild 7 Fährmann
Bild 8a+b Hölle
Bild 9 Rückkehr zum Schloss
Bild 10 Rückkehr zum Dorf

Inhalt


In einem Dorf wird ein Kind mit einer Glückshaut geboren. Es soll mit 14 Jahren die Tochter des Königs heiraten. Der König kommt dazu und schreibt einen Brief, in dem steht, dass das Kind getötet werden soll. Er übergibt den versiegelten Brief den ahnungslosen Eltern. Nach 14 Jahren macht sich das Glückskind zum Schloss auf. Es begegnet im Wald den Räubern. Diese fälschen den Brief. Auf dem Weg zum Schloss macht das Glückskind Bekanntschaft mit der Prinzessin. Nachdem die Königin den Brief gelesen hat, richtet sie ein großes Fest aus. Der König kommt dazu, entdeckt die Brieffälschung, und schickt das Glückskind wutentbrannt zur Hölle. Die Prinzessin rennt hinterher. Beide Kinder ziehen durch die Welt und kommen an einem verwunschenen Marktbrunnen und einem Apfelbaum vorbei. Ein Fährmann setzt das Glückskind zur Hölle über. In der Hölle erzählt die Ellermutter den Teufelchen das Märchen vom Glückskind. Der Oberteufel kommt und lässt sich von seiner Großmutter lausen. Das Glückskind erscheint und erhält die Lösungen der drei Rätsel. Es wandert mit der Prinzessin und mit Reichtum beladen zum Schloss zurück. Der König wird weit fortgeschickt. Die Dorfgemeinschaft feiert zum Abschluss ein großes Fest. 

Entstehung des Stückes im Probenprozess:
Im Schuljahr 2012/13 wurde an der Hausburgschule eineTheater-AG aufgebaut. Es gab eine Dienstags- und eine Donnerstagsprobengruppe, die jeweils 1,5 h probten.Die Szenen wurden auf die Gruppen aufgeteilt, und die Hauptrollen mehrfachbesetzt (Glückskind 4x, Prinzessin 3x, Königin 2x, König2x). Erst in der Endphase des Probenprozesses entwickelte sich das Stück zu einer geschlossenen Einheit. Da wir keine andere Möglichkeit hatten, wurde die Turnhalle bespielt. Alle mitspielenden Kinder saßen links und rechts auf Bänken, welche gleichzeitig die Bühne zu beiden Seiten begrenzten. 

Aufführungen
Das Stück dauerte ca. 35-40 min. Es wurde zum Theaterlabor des NTT aufgeführt. Es gab im Juni 2013 zwei Vormittagsveranstaltungen für die Schülerschaft der Schule und eine Nachmittagsveranstaltung für die Eltern.